Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop

Erich Ribolits – Bildung ohne Wert

Bild: Erich Ribolits – Bildung ohne Wert (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-535-4
Broschur
Autor: Erich Ribolits

Beschreibung

Erich Ribolits
Bildung ohne Wert
Wider die Humankapitalisierung des Menschen

Bildung ist in den letzten Jahren zum gesellschaftlichen Megathema avanciert. Dabei wird allerdings kaum je die Frage diskutiert, wie Bildung organisiert werden soll, damit möglichst viele Menschen zu Selbstbewusstsein und Mündigkeit gelangen. Es geht nahezu ausschließlich darum, menschliches Lernvermögen für Konkurrenzfähigkeit und wirtschaftliche Verwertung in Dienst zu nehmen. Pädagogik wurde auf diese Art zum Hauptinstrument der Ausbeutung des Menschen. Im Informationskapitalismus wird diese nicht mehr mittels autoritärer politischer Strukturen, sondern über die Ideologie der »Bildung zur Brauchbarkeit« bewerkstelligt. Wie nahezu alle Aspekte menschlichen Daseins, gewinnt heute auch das Lernen nur mehr über den am Markt generierten »Wert« Bedeutung. Es muss sich rentieren indem es zum Sieg im Konkurrenzkampf »Jede/r gegen Jede/n« beiträgt.
Die Texte dieses Buches sind im Bewusstsein der revolutionären Herkunft der Bildungsidee verfasst. Der Begriff Bildung stellte anfänglich ja genau das Gegenteil eines Synonyms für die Unterwerfung unter Vorgaben dar, die den gegebenen Machtverhältnissen entspringen - er war Ausdruck der Vision einer Überwindung derselben. Unter den aktuellen gesellschaftlichen Gegebenheiten stellt die alles durchdringende Dominanz des (Tausch-)­Werts das bedeutendste Mittel der Machtausübung dar. Bildung kann ihre ursprüngliche gesellschaftstransformierende Potenz unter diesem Umständen nur wiedergewinnen, wenn sie als wert-los begriffen wird.

12,5 x 20,5 cm
Broschur
200 Seiten
€ 19,80
ISBN 978-3-85409-535-4


 


19.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 18.00)