Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop → Philosophie

Tom Waibel - Masken des Widerstands

Bild: Tom Waibel - Masken des Widerstands (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-611-5
Broschur

Beschreibung

Tom Waibel
Masken des Widerstands
Spiritualität und Politik in Mesoamerika

Ein Wanderkino im Lakandonischen Regenwald im Spannungsfeld von zapatistischer Rebellion und Aufstandsbekämpfung ist der Ausgangspunkt dieser dialogischen Forschungsreise durch Raum- und Zeitentwürfe in Mexiko und Guatemala.

In den Nachbarschaftszonen des zapatistischen Aufstands geht es nicht nur um eine Zusammenfassung von Geschichte und politischer Theorie dieser exemplarischen Revolte. Vielmehr geht es darum, historische und aktuelle Aspekte mesoamerikanischer Weltvorstellungen freizulegen, die den indigenen Widerstand, dessen Poesie und Politik modulieren.
Relationen der Zeit und Geographien der Träume verketten philosophische Fragestellungen mit ihrer Aktualisierung in der Topologie und im gegenwärtigen Werden. Soziale Zeitvorstellungen skizzieren die Grundlinien indigener Metaphysik und Ontologie: Zyklische Kalendersysteme verknüpfen verschiedene Zeiten und machen die paradoxe Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigem denkbar. Raumbilder eröffnen eine umfassend belebte Welt, die sich aus territorialen Schichten zusammensetzt und machen die Aneignung indigener Territorien als Folge repressiver kolonialer Strategien sichtbar. Gegenwärtige Kämpfe um die Wiederaneignung von Regenwaldgebieten werden als Überlappungszonen von Ausbeutungsverhältnissen und alternativen Entwürfen des Zusammenlebens verständlich. Die Verflechtungen von Spiritualität und Politik finden in den Maskierungen der Zapatistas Ausdruck, die ihre gesichtslosen TrägerInnen sichtbar macht. Widerstand, Aufstand und konstituierende Macht der Zapatistas, die wie keine andere politische Praxis soziale Bewegungen beeinflusst haben, werden Teil einer mächtigen und mitunter rätselhaften mesoamerikanischen Genealogie, wie sie durchdrungen sind von den Kraftlinien vielfacher Zyklen des transnationalen Widerstands vergangener Jahrhunderte.
Masken des Widerstands dienen nicht zum Verbergen mythischer Ursprünge, sondern verweisen auf unterschiedliche Arten die Welt neu zu erfinden. Die Anerkennung anderer Welten bedarf einer kritischen Reflexion der eigenen Andersheit. Sind wir genötigt, den Anderen einen Sinn zu geben, um uns selbst zu begreifen?

Tom Waibel ist Philosoph und Übersetzer. Er arbeitet an der Schnittstelle von politischer Theorie und künstlerischer Praxis und war mehrere Jahre mit einem Wanderkino in Mesoamerika unterwegs.

15,5 x 23,5 cm
Broschur
Ca. 350 Seiten
€ 29,80
ISBN 978-3-85409-611-5


 


29.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 27.09)