Löcker Verlag

Sie befinden sich hier: HOMEWebshop → Kunst/Architektur/Musik

Günther Moschig - Informel in Österreich

Bild: Günther Moschig - Informel in Österreich (Zur Vergrößerung anklicken)
Artikelnummer: 978-3-85409-812-6
Broschur

Beschreibung

Günther Moschig

INFORMEL IN ÖSTERREICH

Kunst aus Österreich im internationalen Kontext​​​​

Die Frage nach den Entstehungsbedingungen informeller Malerei in Österreich führt einerseits zur Untersuchung nationaler, wie internationaler kunsthistorischer Kontinuitäten und Brüche, andererseits aber auch dazu, den Verschränkungen von Kunst, Kunstgeschichte, Politik und Gesellschaft nachzugehen.

Die Möglichkeiten informeller Malerei wurden in den 1990er-Jahren von Künstlerinnen und Künstlern als Ausdruck menschlicher Wahrnehmung und als individuelle Geste wiederentdeckt. Nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorganges, der Auflösung der West-Ostblöcke des Kalten Krieges 1989 und mit der folgenden politischen Neuorganisation Europas hat sich auch die Kunstgeschichte heute über 50 Jahre nach dem Entstehen informeller Malerei die in den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkrieges von der Kunst formulierte Frage nach einem humanen Menschenbild neu zu stellen. Damit muss aber auch der von der amerikanischen Außenpolitik der 1950er-Jahre angestrengte Begriff der "Weltkunst" als globale Kunst neu gedacht werden.

Günther Moschig, freier Kunsthistoriker und Ausstellungskurator. Publikationen, Konzeptionen und Durchführungen von Ausstellungen zur zeitgenössischen Kunst, zur Kunst des 20. Jh., Industriekultur und kulturgeschichtlichen Themen. Museologische Beratung und Museumskonzepte; Beratung für Sammlungen zeitgenössischer Kunst.

15,5 x 23,5 cm | Broschur
296 Seiten | € 29,80
ISBN 978-3-85409-812-6


 


29.80 Euro

inkl. UST (10%)
(exkl. UST 27.09)