Feste

Reise nach Wien 1956

Kategorien ,

ISBN: 978-3-99098-081-1

250 Seiten

12,5 x 20,5 cm

Broschur

Kategorien ,

 19,80

Beschreibung

Herausgegeben und aus dem Okzitanischen übersetzt  von Fritz Peter Kirsch.

Jedes Fest führt zu Enttäuschung und zu neuer Hoffnung – im Leben des einzelnen genauso wie in der kollektiven Geschichte mit ihren stets nur vorläufigen Triumphen. Dies ist einer der Leitgedanken des auf Okzitanisch verfassten, monumentalen Romans La Festa von Robert Lafont.

In der hier übersetzten Wien-Episode wird dies besonders deutlich: Zur Zeit des Ungarnaufstandes von 1956 erleben zwei BesucherInnen aus Südfrankreich die Verschränkungen Mitteleuropas zur eigenen wie gesamteuropäischen Vergangenheit. Unter den vielen von der Gegenwart ausgehenden Perspektiven sticht die okzitanische hervor. Es ist der Blickwinkel aus einer einst reichen, heute bedrohten Minderheitenkultur mit einem besonderen Sensorium für nie hoffnungsfreien geschichtlichen Wechsel.

Robert Lafont Zeit seines Lebens widmete sich Robert Lafont der Erforschung und Rehabilitation der im Frankreich der Neuzeit marginalisierten und unterdrückten okzitanischen Sprache und ihrer Kultur. Im Hinblick auf den Scharfsinn und die Tiefe seiner zahlreichen Veröffentlichungen kann Lafont als Vordenker eines Europas der kreativ genutzten Vielfalt und friedlichen Interkulturalität gelten. Vor diesem Hintergrund entstand sein reiches dichterisches Werk, das er fast durchwegs auf Okzitanisch verfasste.

Ähnliche Bücher