Hrsg.

Italienisches Liederbuch

Ausgewählte Gedichte

Kategorien , , Schlagwort

Erschienen: 2023

ISBN: 978-3-99098-170-2

164 Seiten

20,5 x 12,5 cm

Broschur

Kategorien , , Schlagwort

 19,80

Beschreibung

»Die italienische Lyrik verdankt Wilcock Gedichte, die philosophische Alltagsweisheiten geistreich verspotten oder sich ernsthaft mit der Metaphysik des Todes auseinandersetzen. Unter dem deutschen Titel ›Italienisches Liederbuch‹ wagte Wilcock sich sogar an ein Buch mit Liebesliedern, das die traditionelle Form des ›Canzoniere d’amore‹ mit überraschend
modernen Inhalten füllt« (Annette Kopetzki). Es handelt sich bei den Texten um einen echten »canzoniere amoroso«. Es gibt zwar keinen Hinweis auf das Geschlecht der geliebten Person, aber das Motto des Zyklus, eine Zeile aus einem Gedicht von Michelangelo Buonarotti, gibt zu verstehen, daß der Zyklus einem Knaben gewidmet ist. Was die Texte aber so besonders anziehend macht, sind die Unbekümmertheit, die kalkulierte, mutwillig unernste Übertreibung, der fast pubertäre Übermut des poetischen Diskurses – Haltungen, die, als solche im Augenblick des Aussprechens schon ironisiert, sich flugs relativierend, augenzwinkernd zurücknehmen.

 

JOHN RODOLPHO WILCOCK
Geb. 27. April 1919 in Buenos Airs, Argentinien. Gest. 16. März 19708. Wilcock war ein argentinischer Schriftsteller, Dichter, Literaturkritiker, Übersetzer und Bauingenieur. Sein ab 1957 auf italienisch geschriebenes Werk umfaßt Erzählungen, Theaterstücke, Romane, Satiren, Gedichte. Der 1980 im Verlag ADELPHI in Mailand erschienene Band POESIE versammelt alle zu seinen Lebzeiten in Italien veröffentlichten Gedichte, sowie eine von ihm selbst übersetzte Auswahl seiner spanischen Gedichte.

Ähnliche Bücher